MOCCA GriPS - Die elektronische Patienten- und Bewohnerakte

Die Philosophie von GriPS bestimmt die Prozesse aller an der Versorgung eines Patienten oder Bewohner beteiligten Berufsgruppen. Damit ist begründet, dass alle Akteure in dieser elektronischen Patienten- und Bewohnerakte arbeiten und dort Informationen über den Gesundheitszustand von Patienten oder Bewohnern einstellen bzw. abrufen können.

Patient und Bewohner sowie deren Versorgungsprozess stehen somit im Zentrum der elektronischen Patienten- und Bewohnerakte GriPS. Dies macht auch den elementaren Unterschied zu anderen Softwareprodukten aus: Die Leistungserbringer arbeiten mit Fokus auf die zu pflegende Person in einem System ohne Schnittstellen zwischen den Modulen.

Komplexe Versorgungsprozesse und -strukturen  werden vom System intelligent gesteuert. Mit Hilfe der strukturierten Terminologie von IDEA wird die Anamneseerhebung berufsgruppenübergreifend durchgeführt und zusammengeführt. Der Mehrwert von GriPS liegt für alle Berufsgruppen wie auch Patienten und Bewohner auf der Hand: Patient und Bewohner werden somit nicht „zweimal dasselbe gefragt“.
Neben der Informationsqualität werden mit Hilfe von GriPS auch die Patienten- und Bewohnersicherheit sowie die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter signifikant erhöht.

Vorteile der elektronischen Patienten- und Bewohnerakte auf einen Blick:

  • Patienten und Bewohner stehen im Zentrum, nicht der Leistungserbringer
  • Einsatz der GriPS-Akte über Professionsgrenzen hinweg  – mit dem Mehrwert der vollständigeren Informationen für Ärzte, Pflege und Therapeuten
  • Verbindung der Sektoren im Gesundheitswesen anstatt deren Trennung
  • Nutzung von Terminologien und Klassifikationen zum Zweck der klaren und eindeutigen Informationsübermittlung
  • Unterstützung eines optimierten Risikomanagements und Leistung eines hohen Beitrages zur Patienten- und Bewohnersicherheit

GriPS wird durch unseren Partner RECOM gepflegt und wissenschaftlich weiterentwickelt. GriPS ist nahtlos in MOCCA integriert.

 

NEWS MOCCA goes ELGA: In der Stadt Wien werden zukünftig mobile Dienste Daten mit Krankenhäusern elektronisch nach ELGA Richtlinien austauschen. In einem ersten Schritt wird der Situationsbericht umgesetzt.

HINWEIS! Diese Website verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie Browser-Einstellungen nicht verändern, stimmen Sie zu.

Akzeptieren!

NEWS ILOGS gewinnt mit Forschungsprojekt Confidence den AAL Award 2014 für das beste EU-Projekt
Mehr dazu…

NEWS:  Pflegeplatzbörse Kärnten ist online http://pflegeplatzboerse.ilogs.com
Mehr...